Schöpfung

Wer oder Was ist der Urgund allen Seins? Wer oder was ist die Essenz, aus der alles hervorgegangen ist? Wer oder was ist Schöpfer, Erschaffer dieses Universums? Manche sprechen vom Zufall und machen damit ihren Standpunkt klar, dass es kein höheres Geschöpf gäbe. Manche argumentieren mit der Bösartigkeit, was Religionen hervorgebracht haben, ohne den Anteil von uns Menschen darin zu berücksichtigen. Manche lehnen es ab, weil sie nur das glauben, was sie mit ihren 5 Sinnen erfahren können: sehen, hören, riechen, fühlen und schmecken.
Vielleicht mag dies bei unserer Sichtweise helfen: Denken wir an alles, was irgendwo in dieser Welt existiert, z.B. ein Computer, ein Auto, ein Fahrrad, eine Brücke, ein Haus. Käme irgend jemand auf die Idee, dass diese Dinge einfach so "zufällig" da sind? Was, wenn diese Dinge da wären, ohne dass wir um deren Herkunft wüssten? Was, wenn ein Kind diese Informationen nicht erhalten würde? Stellen wir uns vor, wir hätten keine Kenntnis über den Vorgang von Planung und Produktion dieser Gegenstände. Wir würden an Heranwachsende die Information geben, dass wir nicht wissen, woher diese Gegenstände kommen, dass sie immer da waren, seit wir hier sind, so wie es die Erde, das Wasser, die Pflanzen, der Himmel, die Sterne, sind.
Was würden jene denken und sagen, wenn sie erwachsen sind? Dass es einfach Zufall ist, dass diese Dinge existieren. Niemand hat sie erschaffen! Eine GEISTIGE Kraft soll im Hintergrund gewirkt haben und dafür verantwortlich sein? Blödsinn! Wie soll ein Geist etwas materielles erschaffen? Wir können es doch anfassen, es ist REAL! Aber musste nicht jeder dieser Gegenstände -rein zufällig- erdacht, ersonnen, geplant, konstruiert werden? Sonst gäbe es keinen davon! D.h. wenn sich niemand diese Gegenstände (im GEISTE!) ausgedacht hätte, wie hätten sie je in Erscheinung treten können? Ein Wissenschaftler formulierte einmal sinngemäß: wenn wir daran glauben, dass dieses Universum "zufällig" entstanden ist, dann könnten wir genauso Steine, Stahl, Erde, Wasser und Glas auf einen Haufen werfen und davon ausgehen, dass "zufällig" ein Haus daraus entsteht...
Wie können wir also davon ausgehen, dass eine Pflanze, ein Schmetterling, ein Pferd, ein Baum, ein Mensch, "rein zufällig" existieren, wo doch deren Komplexität vielfach größer ist als jeder Mikrochip, den wir Menschen mit unserem GEIST ersonnen haben? Alles, was wir Menschen erschaffen haben, haben wir zunächst geistig ersonnen! Der Ursprung ist also geistiger Natur...
Und so ist wohl der Schöpfer, egal bei welchem Namen wir dieses Wesen nennen, das Wesen, das -so unvorstellbar es uns sein möge- immer war, ist, und sein wird und aus seiner Kraft und seiner Liebe alles Sichtbare erschaffen hat. Und wenn ER/SIE/ES, jenes höchste Geistwesen uns in seiner Liebe so viel Freiheit gab, eigene Entscheidungen zu treffen, wie können wir ihn dann jedes Mal für das verurteilen, was wir Menschen uns gegenseitig antun? Das wäre gerade so, als würde ein erwachsenes Kind seinen Eltern Vorwürfe machen, dass es jemanden betrogen, bestohlen oder ermordet hat, dass sein Elend nur daraus erwachsen ist, dass es von seinen Eltern gezeugt und geboren wurde! Als seien die Eltern verantwortlich für das eigenverantwortliche Verhalten des erwachsenen Kindes! Die stetige Ablehnung eines höheren Wesens, und das Zitieren seiner Ferne und seines nicht Eingreifens zeugt von unserer kindlichen Sichtweise, dass wir tun und lassen könnten, was wir wollen, ohne die Verantwortung und die Konsequenzen unseres Handelns zu übernehmen. Nicht der Höchste Schöpfer des Universums zettelt einen (Glaubens)Krieg an, nicht er vergiftet die Umwelt, nicht er leitet chemische Abwässer in die Meere, nicht er produziert Waffen und Kriegsmaschinerie, nicht er hat die Landesgrenzen und Staaten erfunden, nicht er hat diskriminierende Gesetze und Verhaltensweisen erfunden. Das haben wir Menschen mit der Freiheit gemacht, die uns gegeben wurde. Wenn wir die Verantwortung nicht tragen wollen für unser Handeln, dann sollten wir sofort anfangen, unser Verhalten so zu gestalten, dass wir keinem anderen Geschöpf Leid zufügen. Denn das ist es, was wir alle möchten: kein Leid erfahren!
Der Schöpfer - wer oder was dieses Wesen auch genau ist - gab uns die Möglichkeit, an etwas Großem teil zu haben. Wenn wir dieses Geschenk in Anbetracht der Weltsituation nicht schätzen, dann liegt es einzig an uns. So wie es an jedem Einzelnen liegt, diese Welt durch unser besseres, wohlwollenderes Tun zu einem besseren -göttlicheren- Ort zu machen. Ich glaube, unser Schöpfer hat nichts dagegen :) Denn er hat uns nichts "angetan". Er gab uns Leben ...