Augen

Unsere Augen lassen uns von Geburt an unsere Umgebung wahrnehmen und erkennen. Der Mensch ist überwiegend von den visuellen Sinneseindrücken geprägt. Deswegen kommt unseren Augen eine besondere Aufgabe zu: sie lassen uns die Welt als solche sehen. Und wenn unsere Augen leiden, leidet auch unsere Wahrnehmung. Es gibt viele Möglichkeiten, unter denen man augenscheinlich leiden kann. Ich möchte hier eine vorstellen, von der ich selbst Jahrzehnte lang betroffen war und die sehr tückisch ist, weil man sie nicht gleich als solche erkennt ...

Augenleid

Was, wenn unser Sehvermögen getrübt ist?

Das Augenleiden Distichiasis bezeichnet die Erkrankung des Auges bei Mensch oder Tier, bei der wimpernartige Haare (Distichien) aus den Talgdrüsen (Meibom-Drüsen) des Lidrandes heraus in Richtung Augapfel wachsen, wo sie eine Art zweite Wimpernreihe bilden. Die Erkrankung kann sowohl am Ober- als auch am Unterlid auftreten und durchaus beide Augen gleichzeitig betreffen. Meist handelt es sich um mehrere Wimpern am Ober und/oder Unterlid, die nach innen wachsen und auf die Hornhaut drücken und scheuern (Trichiasis). Nach ICD-10 ist dieses Leiden unter Q10.3 (Geburts"fehler") klassifiziert:Q10.3 Other congenital malformations of eyelid. Auch Elizabeth Taylor war betroffen. Wenngleich ihre Wimpern wohl nicht nach innen wuchsen ... Trichiasis (Wimpernscheuern) Trichiasis ist der medizinische Fachausdruck für das Reiben von Wimpern auf der Hornhaut oder der Bindehaut des Auges. Ursache kann ein fehlgerichtetes Wachstum einzelner Wimpern oder einer ganzen Wimpernreihe sein, wie bei der Distichiasis. Die permanente Reizung kann verschiedene sehr unangenehme bis gefährliche Wirkungen erzeugen.

 

Typische Beeinträchtigungen und Symptome

Hier sind zwei Dinge zu unterscheiden:

1. Es können Schäden am Auge entstehen
Neben dem typischen "Fremdkörpergefühl", Rötung, Jucken und Stechen kann die Dauerreizung des Augapfels zu Schäden der Hornhaut und Entzündungen der Bindehaut führen. Es kann bei chronischem Verlauf auch zu Geschwüren der Hornhaut mit nachfolgender Vernarbung und Sehschärfenverlust kommen.

2. Durch die permanente Reizung, die bereits sehr am Nervenkostüm des Betroffenen nagt, wird der natürliche und erholsame Schlaf des Betroffenen gestört. Da ein erholsamer Schlaf nicht mehr erreicht werden kann, führt dies regelmäßig zu einer erheblichen Minderung des körperlichen und nach längerer Zeit auch des geistigen Wohlbefindens.

Die Folgen entsprechen dem, was i.d.R. bei Schlafdefiziten, wie z.B. Schlafapnoe auftritt: Aufmerksamkeitsdefizite, Konzentrationsschwäche, Tagesmüdigkeit, Erschöpfung, innere Unruhe, "aufgekratzt" sein. Mein behandelnder Augenarzt, Herr Dr. Botros von der Fachklinik in Augsburg, bestätigte die von mir beschriebenen Symptome, die wohl alle betroffenen Patienten in ähnlichem Schweregrad schildern.

Leider gibt es aufgrund der Seltenheit des Leidens keine Studien oder Statistiken über die langfristigen Auswirkungen für die Betroffenen. Allerdings decken sich die Aussagen vieler Betroffener und zeigen auf, dass es spürbare körperliche und ggf. psychische Beeinträchtiungen gibt. Die Situation ist oftmals sehr zermürbend. Innere Unruhe, Unausgeglichenheit, Konzentrationsschwäche, Müdigkeit und Erschöpfung stellen eine ständige Beeinträchtigung der Lebensqualität dar. Aufgrund meiner eigenen Betroffenheit und der spürbaren körperlichen Verfassung und nicht zuletzt aufgrund der Messergebnisse aus dem Schlaflabor bin ich fest davon überzeugt, dass die permanente Schlafstörung für jeden Betroffenen äußerst gefährlich für die Gesundheit ist - nicht nur für Autofahrer!

Liegt neben Distichiasis auch Schlafapnoe vor, ist der Betroffene doppelt belastet. In meinem Fall war die permanente Reizung und Schlafunterbrechung durch die Distichiasis wesentlich schlimmer als der effekt einer leichten Schlafapnoe. Sicherlich führen die „Kratz- und Scheuer-Wimpern“ im Auge nicht zu einem kompletten Schlafentzug, aber sie unterbrechen und stören ihn. Nicht nur einmalig, sondern permanent und langfristig. Eine regelmäßige Reizung des Auges und Störung des regelmäßigen Schlafes ist die Folge.

Woher weiß denn nun der Betroffene, ob und wann die Wimper ihn überhaupt (wieder) beeinflusst? Lassen wir an dieser Stelle meine Frau sprechen, die mich Jahrelang ertragen musste, als ich alle 2-4 Wochen meine Wimpern zupfen musste: "Schau mal in den Spiegel, ich glaube es ist wieder Zeit..." Sie sagte mir das i.d.R. 1-2 Tage bevor! ich überhaupt im Spiegel bei umgeklapptem Lid etwas erkennen konnte! Dies mag aufzeigen, dass die Auswirkungen für den Betroffenen nicht unmittelbar spürbar sind, worin ich die größte Gefahr sehe. Nach dem Zupfen wird der Schlaf als sehr erholsam empfunden! Man ist wieder voll leistungsfähig, häufiges Gähnen lässt relativ schnell nach, das Lesen eines Buches ist plötzlich erholsam und nicht einschläfernd... Da Wimpern nach dem Zupfen aber wieder wachsen, ist es stets ein schleichender Prozess des Unwohlseins - leider kann man Wimpern erst dann selbst zupfen, wenn sie eine gewisse Länge habem, was i.d.R. nach 2-3 Wochen der Fall ist - nach einer OP durchaus nach 2-3 Monaten. Dies ist auch abhängig davon, an welcher Stelle die Wimpern wachsen und wie gut man sie erkennen kann...

Häufigkeit

Distichiasis ist bei Menschen sehr selten. In der Augenklinik in Augsburg, wo ich von 2012 - 2016 in Behandlung war, kommen etwa 3-4 Fälle pro Jahr vor. Gehen wir von ca. 4 Fällen pro Jahr und Augenklinik aus und einer Dunkelziffer von Betroffenen, die es nicht wissen, bleibt es trotz allem ein seltenes Leiden, das aber sehr ernst zu nehmen ist, weil es schwerwiegende Auswirkungen auf das allgemeine Wohlbefinden und die körperliche und geistige Gesundheit hat! Distichiasis ist bei Tieren wesentlich bekannter als bei Menschen, infolge dessen findet man mehr Informationen betreffend Tieren als Menschen im Internet. Es wird hier sogar empfohlen, Tiere mit Distichiasis nicht zur Züchtung zu verwenden, weil die Gefahr der Vererbung besteht! Eine Dr.-Arbeit aus dem Jahre 2004 zur Untersuchung der Vererbung bei Hunden bestätigt dies.

Behandlung des Augenleidens

Die Behandlung richtet sich nach der Ursache und dem Schweregrad. Eine Entfernung der Wimpern kann zunächst durch vorsichtiges Auszupfen, bei wiederholter Trichiasis auch durch Lasern, Vereisung oder Elektroepilation mit Verödung der Haarbälge erfolgen. Bei der Vereisung besteht die Gefahr der Vernarbung des Gewebes, was evtl. wiederum zu einem Problem für das Auge führen könnte! Egal, welches Verfahren man wählt: Die Behandlung ist kein Garant für Erfolg. Es kann nach der OP durchaus 2-4 Monate dauern, bis eine Wimper sich erneut zeigt ... Die Operation erfolgt ambulant. Die OP selbst ist relativ schnell erledigt. Die Vorbereitungen wie Umziehen, warten, Fahrt zum OP-Raum im Rollstuhl, Vorbereitung auf die OP, nach der OP 1 Stunde unter Beobachtung warten, dauern am längsten ... Im OP-Raum wird dem Patienten eine Salbe ins Auge gebracht, was ein ziemliches Brennen verursacht. Dann wird ein Schutz für den Augapfel eingesetzt. Das Schmerzhafteste ist die Injektion der Betäubung ins Augenlid. Das Brennen der Salbe mit 1-2 Minuten und die Injektion mit ein paar Sekunden (gefühlt „Minuten“) ist relativ schnell vergessen und im Hinblick auf den Erfolg der OP vertretbar!

(M)ein Erfahrungsbericht

Obwohl ich seit Jahren regelmäßig 8 Stunden und mehr schlafe, gab es immer wieder Phasen, in denen ich mich erschöpft aus dem Bett quälte. Ich schlief - zur Belustigung meiner Kommilitonen - während des Studiums in der Vorlesung ein, ebenso in der Bibliothek. Lernen wurde für mich zur Qual. Dabei lernte ich gerne - aber ich litt permanent unter Konzentrationsmängeln. Im Straßenverkehr brachte mir dies eine Menge von Strafzetteln ein, weil ich - bei langen Fahrten - und wie ich durch Analyse meines Fahrverhaltens feststellen konnte: stets ab Mittag - diverse Schilder nicht wahrnahm. Für eine Tätigkeit im Außendienst ist dies verheerend ...

Ein von mir verursachter Unfall rechne ich auch diesem Leiden zu, da es keine andere Erklärung dafür gibt, wie ich am hellichsten Tage auf die Gegenspur geraten konnte. Ich fuhr, wie ich dachte, "ausgeruht" mittags los. Dieser Vorfall zeigte mir aber, wie schlimm die Auswirkungen von Schlafdefiziten sind! In meinem Fall massiv durch die "Distichiasis" ausgelöst.

Zu dieser Erkenntnis zu gelangen war gar nicht so einfach: Mit Anfang 20 besuchte ich einen Augenarzt und schilderte ihm mein Problem, dass ich immer wieder das Gefühl hatte, "etwas" im Auge zu haben. Manchmal ganz unvermittelt. Der Augenarzt konnte leider nichts finden. Vielleicht, weil die nach innen wachsenden Augenwimpern noch nicht groß genug waren? Hätte er es damals entdeckt, wären mir viele Jahre Schlafdefizite, Einschlafen beim Studium und quälendes Lernen erspart geblieben. So wurde mein Augenleid erst Anfang dieses Jahrtausends von mir entdeckt. Ich erhielt von vielen Augenärzten die Info: zupfen, zupfen, zupfen und hoffen, dass die Wimpern nicht mehr nachwachsen. Irgendwann erhielt ich dann noch die Info, es gäbe zwar die Möglichkeiten von "Laserung", aber ... kein Augenarzt konnte mir dazu etwas positives sagen. Und so zupfte ich selbst, alle 2-3 Wochen, meistens dann, wenn ich merkte, dass ich morgens unausgeschlafen war, tagsüber zum Einschlafen neigte bzw. spätestens dann, wenn meine Frau mich auf meine "ungehaltene" Art hinwies ...

Nach einem langen Leidensweg war ich Anfang 2016, über 10 Jahre nach der Entdeckung, dass ich an Distichiasis leide und nach 5 Augen-Operationen fast vollständig frei von dieser nervenaufreibenden und massiv schlafstörenden Krankheit. Die festgestellte Schlafapnoe war nach Entfernung der letzten Wimper weitaus weniger stark, meine Schlafqualität unglaublich gestiegen. Die Messwerte aus dem Schlaflabor bestätigen dies. Wo es mir früher ab mittags deutlich an Energie fehlte, ich mich "schlapp" fühlte, bin ich nun leistungsfähig bis in die Abendstunden. Ein Arbeitskollege sagte unmittelbar nach der Operation: "Du wirkst so jung, so fit und energiegeladen. Irgendetwas ist anders an Dir ..."

Zum ersten Mal seit Monaten erlebte er mich nicht "schläfrig" und energielos. Zum erstem Mal seit Jahren konnte ich über Wochen hinweg normal schlafen! Schlafstörungen können gefährlich werden und ich möchte jeden betroffenen Menschen ermutigen, sich dieser anzunehmen. Für mich war der von mir verursachte Unfall das schlimmste Erlebnis meines Lebens. Nun ist Distichiasis eine seltene Krankheit, aber Schlafapnoe kommt wesentlich häufiger vor und ist für sich gesehen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Wer unter Konzentrationsdefiziten und ständiger Müdigkeit - trotz regelmäßigem Schlaf - leidet, sollte sich die Problematik Schlafstörungen und ggf. Distichiasis einmal genauer anschauen. Es kann die gesamte Lebensqualität und die Sicherheit von uns selbst und anderen mächtig beeinflussen ...

Englischsprachige medizinische Informationen und Fallschilderungen unter PubMed betreffend Distichiasis Dystichiasis, allgemein Distichiasis, Syndrome

Nach vielen Jahren des Wimpernzupfens und der Infragestellung meines Gesundheitszustandes verbrachte ich 2 Nächte in einem Schlaflabor. Die Ergebnisse sind im Abstand von genau einem Monat. Die Auswirkungen nach meiner ersten Augen-OP (09.11.) sind nicht zu übersehen:

Messung 13.10. 13.11. Abweich.
Gesamt - AHI 21,4 12,3 -9,1
AHI in REM 53,3 16,1 -37,2
Hypopnoen 86,0 42,0 -44,0
Längste Apnoe (s) 51,3 33,0 -18,3
Mittlere Herzfrequenz 77,8 70,2 -7,6
Arousalindex 11,2 6,2 -5,0

 

Ende meiner persönlichen Wimperngeschichte

Bei 3 Wimpern hatte ich nach 4 OPs "nur" noch eine Wimper übrig. Für die OP 5 wählte mein behandelnder Arzt beide Methoden: 1. Elektroepilation und 2. Vereisung. Ich hoffte auf endgültigen Erfolg: nach mehreren Monaten war keine Wimper zu erkennen. Allerdings war ich nach OP 4 im April leider zu früh guter Dinge: die Wimper wuchs nach und war erst nach über 2 Monaten sichtbar :( Ca. 3 Monate nach der 6. OP wuchs erneut eine Wimper. Dieses Mal über die Bindehaut - sie hatte sich einen neuen Weg gesucht, weil der "alte" mittlerweile vernarbt ist. Ich ließ mir die nun auftretende, fast nicht erkennbare "Fussel"-Wimper per Laser entfernen. Sehr unangenehm, aber nicht annähernd so schmerzhaft wie die Betäubungsspritze bei der OP!

Ende 2016 zeigte sich diese erneut. In den folgenden Monaten ließ ich die Wimper alle 5-6 Wochen von meiner Augenärztin zupfen. Im Dezember 2017 zeigte sich dann der Erfolg: Nach über 8 Wochen keine Anzeichen mehr. Nach (bewussten!) 16 Jahren bin ich die drei nervenaufreibenden Wimpern los. Gott sei Dank!

Nachtrag Mitte/Ende 2018: nach etlichen Monaten kam jene fast nicht wahrnehmbare Wimper erneut zum Vorschein. Seither lasse ich diese alle 6-8 Wochen durch meine Augenärztin zupfen. Sie ist kein Vergleich zu den doch sehr großen, festen Wimpern der Vergangenheit. Aber dennoch führt auch dieser "Flaum" dazu, dass ich unausgeschlafen bin. Es ist also wichtig, stets den eigenen Balken im Auge zu sehen und ihm den Augenmerk zu schenken, den er verdient ...

Nachtrag Anfang 2020: Nun ist es wohl endgültig geschafft. Nach all diesen Nerven- und Augenreibenden Jahren. Nachdem die Wimiper Ende 2019 nicht mehr auffindbar war ist sie bis dato nicht wieder erschienen. Erneut: Gott sei Dank! Ich wünsche allen Menschen, die mit diesem Krankheitsbild belastet sind, durchhaltevermögen und dass ihre fehlgeleitete Wimpern aufhören erneut zu wachsen ... Und noch ein Hinweis: nach meinem Unfall habe ich nie wieder ein Schild übersehen. Keine Geschwindigkeitsübertretung, obwohl ich genaus viel wie zuvor in ganz Bayern mit dem Auto unterwegs bin. Meinen Fahrstil habe ich nicht verändert. Doch mein Gesamtbefinden ist besser als noch vor 2013! Das Fatale: Im Gespräch wegen meiner "Auffälligkeiten" wurde mein körperliches Defizit (Distichiasis), in keiner Weise gewürdigt oder auch nur Ansatzweise gefragt, was es damit auf sich hat oder wie die Auswirkungen sind. (Zitat: "...das kann sein, aber trotzdem!") Mir wurde pauschal ein aggressiver Fahrstil unterstellt. Es ist leider wohl einfacher, Menschen nach Schema F abzuarbeiten und in eine Schublade zu stecken, weil das "Gesamtbild" dem entspricht: häufige Auffälligkeiten in regelmäßigen Abständen: hier liegt ein psychologisches Muster zugrunde ... Das von mir vorgelegte Gutachten zur Schlafapnoe fand wenig Beachtung - dies wurde als "körperlich" anerkannt, die psychische Komponente wurde überbewertet. Verständlich, denn selbst Ärzte, die mit dem Thema Schlafapnoe vertraut waren, konnten sich das Ausmaß nicht vorstellen, was die Schlafunterbrechung durch Distichiasis angeht. Ich selbst veranlasste meinen Besuch im Schlaflabor, diverse Vigilanz-Tests und ließ ein Gutachten zur Schlafapnoe erstellen, in dem das Thema Distichiasis - mangels Kenntnis - vom Arzt vollkommen ausgeklammert wurde.

Berichte erwünscht

Selbst Betroffen? Schreibe mir einen kurzen Erfahrungsbericht! Welche Symptome traten/treten auf? Wann sind diese erstmals von Dir bemerkt worden? Wann und wie machen sich die Wimpern seither bei Dir bemerkbar, wie gehst Du damit um? Wie handhabst Du Dein Schlafdefizit? Wie sind die Auswirkungen auf Deine Arbeit? Wo und wie im Alltag spürst Du die Auswirkungen?

Hilfe bei Distichiasis

Dauerunterstützung für das gereizte Auge bietet Augentrost mit natürlichen Auszüge aus Herba Euphrasia (Empfehlung: von Wala oder Weleda, da ohne Konservierungsstoffe). Es kann unkompliziert ins Auge geträufelt werden.

Operation bei Augenleiden

Augenklinik Augsburg Augenklinik München

Weitere Informationen:
http://emedicine.medscape.com/article/1212908-overview
http://www.wimpernlexikon.de/distichiasis.html